Abitur

Durch den Abschluss Allgemeine Hochschulreife (Abitur) eröffnen das  Abendgymnasium und das Kolleg geeigneten Erwachsenen mit Berufserfahrung den Zugang zu einem Hochschulstudium.

Der Abschluss wird durch die Teilnahme am Verfahren mit zentral gestellten Prüfungsaufgaben des Landes NRW erworben. Das Verfahren zum Erwerb des Abiturs ist mit demjenigen an den Jugendschulen vergleichbar.

Zur Teilnahme am Abiturverfahren muss die Qualifikationsphase (Phase des Punkteerwerbs in der Oberstufe) vollständig und erfolgreich belegt worden sein. Der Bildungsgang an der gymnasialen Oberstufe ist in eine einjährige Einführungs- und eine zweijährige Kursphase (Qualifikationsphase) gegliedert.
Das Ziel „Studierfähigkeit“ ist durch Anforderungen gekennzeichnet, die von allen Hochschulbewerbern ohne Rücksicht auf Alter, Herkunft oder auch besuchte Schulform (Gymnasium, Gesamtschule, Weiterbildungskolleg, Berufskolleg) zu erfüllen sind.

Alter, Lebenswirklichkeit und Lebenserfahrung der Studierenden erfordern an Abendgymnasium und Kolleg jedoch ein eigenständiges Bildungsangebot und erwachsenenspezifischen Unterricht.
Dadurch wird die erforderliche Studierfähigkeit erreicht: sie ist gleichwertig, braucht jedoch nicht gleichartig mit der der Jugendschulformen zu sein.

Die Allgemeine Hochschulreife ist durch die KMK-Vereinbarungen (Kultusministerkonferenz-Vereinbarungen) gültig und anerkannt in allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland.

Kurse zur Erlangung der Fachhochschulreife werden am Rahel-Varnhagen-Kolleg an der Außenstelle Lüdenscheid abends sowie an der Hauptstelle in Hagen am Vormittag und am Abend durchgeführt.

Zusätzliche Informationen