Kolleg

Der Bildungsgang des Kollegs führt Erwachsene mit Mittlerem Bildungsabschluss (Fachoberschulreife), die nach Berufsausbildung oder Berufstätigkeit ihre schulische Ausbildung wieder aufnehmen, ohne eine geregelte Berufstätigkeit auszuüben, zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Der Ausbildungsgang schließt mit der Abiturprüfung ab und kann nach dem Bundes-Ausbildungs-Förderungs-Gesetz (BAföG) gefördert werden. Die Fachhochschulreife („Fachabitur“) wird nach 2 Semestern der Kursphase erreicht.

Der Unterricht findet vormittags oder abends statt.

Im Bildungsgang Kolleg dauert die Ausbildung bis zum Abitur in der Regel drei Jahre; je nach schulischer Vorbildung ist eine Verkürzung bis auf zwei Jahre oder eine Erweiterung um ein Vorkurssemester möglich. Die Fachhochschulreife kann entsprechend nach einem oder zwei Jahren, frühestens nach zwei Semestern der Hauptphase erreicht werden.

Aufnahmebedingungen für den Besuch des Bildungsgangs Kolleg sind ein Mindestalter von 18 Jahren und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit (Wehr- oder Zivildienst und Arbeitslosigkeit können angerechnet werden, die Führung eines Familienhaushalts gilt als Berufstätigkeit).

Vor Schuleintritt erfolgt eine eingehende Information über Lernbedingungen, Fächer und Leistungsanforderungen. Diese Information schließt eine Beratung über die Einstufung sowie eventuell einen Einstufungstest ein. In der einjährigen Einführungsphase (1. und 2. Semester) findet der Unterricht im Klassenverband statt.

Verpflichtend in der Kursphase sind zwei Leistungs- und sechs Grundkurse, darunter Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache. Mit der Fächerwahl können die Studierenden ihren Interessen und Begabungen entsprechend Ausbildungsschwerpunkte setzen.

 

Zusätzliche Informationen